Postcrossing Update

1. Februar 2010 Hinterlasse einen Kommentar

Ich bin jetzt, meine Inaktivität der letzten Monate mitgezählt, seit 6 Monaten (172 Tagen) Mitglied auf Postcrossing.com.

  • 24 Postkarten verschickt (sent)
  • 23 Postkarten erhalten (received)
  • 6 Postkarten sind auf dem Weg (travelling)
  • 83,146 Kilometer haben die von mir verschickten Postkarten insgesamt zurückgelegt
  • 92,745 Kilometer haben die Postkarten, welche ich erhalten habe, insgesamt zurückgelegt

Meine Karte sieht aktuell so aus

My Postcrossing Map

Die prozentuale Verteilung der Länder schaut folgendermaßen aus

My Postcrossing stats

Die schnellste Karte (sent) war nach 5 Tagen da, die schnellste (received) nach 3 Tagen. Die langsamste Karte (sent) brauchte 19 Tage und die langsamste Karte (received) brauchte 27 Tage.
Die weiteste Entfernung legten eine Karte aus Hong Kong (received, 9.265 km) und eine Karte nach China (sent, 9.600 km) zurück. Den kürzesten Weg hatten eine Karte aus den Niederlanden (received, 88 km) und eine Karte nach Belgien (sent, 66 km).

Außerdem ist gerade noch eine Postkarte unterwegs, die ich vor 30 Tage abgeschickt habe.

Naja und da ich erfolgreich meine ersten 20 Postkarten verschickt habe, darf ich jetzt nicht mehr nur 5 zur gleichen zeit verschicken, sondern darf jetzt 6 mit dem Status traveling zur gleichen Zeit haben!!! 🙂

Im Netz gefunden

30. Januar 2010 Hinterlasse einen Kommentar

Da surfe ich um die letzte Viertelstunde vor dem Zubettgehen zu überbrücken und auf was stoße ich? Ein total süßes und witziges Bilderrätsel:

Errate den Begriff:

Zur Auflösung die Zeile unter dieser Zeile markieren ;)

Glühwürmchen

Begrifferraten die Erste « Der Blogbock.

Na, wer hat´s erraten???

Kategorien:Netz-Welt-Geschichten Schlagwörter: , , , ,

„Neues“ Werkzeug

29. Januar 2010 Hinterlasse einen Kommentar

Wie der ein oder andre WordPress-Kenner unter euch gestern sicherlich bemerkte, habe ich ein überaus nützliches Tool für mich entdeckt: PressThis (bzw. DirektBloggen). Hier die Beschreibung von WordPress:

Press This ist ein Bookmarklet: Eine kleine Anwendung, die in deinem Browser läuft und dir erlaubt, verschiedene Sachen aus dem Web zu übernehmen.

Benutze Press This, um Text, Bilder und Videos aus jeder beliebigen Webseite einzubinden. Dann kannst du es einfach mit Press This bearbeiten und noch etwas hinzufügen, bevor du es speicherst oder als Artikel in deinem Blog publizierst.

Ziehe den folgenden Link in deine Favoritenleiste oder füge ihn über einen Rechtsklick zu deinen Favoriten hinzu, um eine Abkürzung zum Schreiben zu haben.

Für diejenigen, die nicht wissen, was ein Bookmarklet ist: Es ist eine Art Lesezeichen, bei dem eine Java-Applikation hinterlegt ist, die sich in einem gesonderten Fenster öffnet. RememberTheMilk.com nutzt ebenfalls so etwas für ihre Quick Add Funktion.

Ich find es bis jetzt eigentlich  super, werde aber in der nächsten Zeit mal ein wenig damit experimentieren, ob und in weit ich es einsetze, werdet ihr dann ja mitbekommen 😉

Culcha Candela – Monsta

28. Januar 2010 Hinterlasse einen Kommentar

Ich füll ihr Schampus Glas nochmal nach, sie guckt mich an und lacht.
Und sagt, ich sei der geilste Junge dieser Welt,
doch das wird nichts ändern,denn sie steht auf Männer
.
via Songtext: Culcha Candela – Monsta Lyrics.

Also eigentlich stehe ich mal so ganz und gar nicht auf HipHop und Culcha Candela (falls Culcha Candela kein HipHop sein sollte: bitte nicht schlagen!), aber da mein Auto nur mit Radio ausgestattet ist und soweit ich weiß Kopfhörer von der StVO verboten sind, höre ich im Auto nunmal Radio.

Irgendwann tönte eben das oben genannte Lied aus den Boxen und da es gerade in der normalen Geschwindigkeit für deutsche Autobahnen, also im Schritttempo, voran ging, war genügend Hirnkapazität frei, um mit Verstand auf den Text zu hören. Als ich die oben zitierte Stelle (insbesondere das fett markierte) hörte musste ich heftigst schmunzeln 🙂

Das wollt ich einfach nur mal so anmerken…

Kategorien:Auditives Schlagwörter: , , , , ,

Aber nicht mehr als ein Fünkchen Wahrheit!

27. Januar 2010 1 Kommentar

Vor zwei Tagen berichtete ich über Bilder, die ich dank eines anderen Bloggers auf ThereIfixedit.com gefunden hatte. In eben diesem Blog stieß ich auch auf einen Artikel, der angeblich eine reale Situation beschreibt.
Zur Vereinfachung hier ein kleiner Auszug:

20:18 Uhr Herrentisch
Mann 3: (brüllt durch den Saal) Mach noch ‘ne Runde!
Kellner: Jo (geht, holt zehn Bier, stellt diese wortlos ab, während „Mann 3“ 20,- aufs Tablett legt).

20:25 Uhr Damentisch
Kellner: (bringt die Getränke) Sooo die Damen, wer hatte denn das Radler?
Frau 1-10: Schnatter, Schnatter, Schnatter…
Kellner: WER HATTE DENN DAS RADLER?
Frau 1-10: ?????? (Vollkommen überrascht, dass ein Herr mit einem Tablett vor dem Tisch steht und das Damenkollektiv ansieht).
Kellner: DAS RADLER.
Frau 7: Petra, hattest Du nicht das Radler?
Frau 8: Oh ja, mein Radler, hihihi!
Kellner: (stellt das Radler und die anderen Getränke auf dem Tisch ab und denkt: Sollen die das Zeug doch selber verteilen).
Frau 3: Und wo ist meine Cola light?
Kellner: (atmet tief ein und wieder aus) Wir haben keins UND ICH WEISS AUCH NICHT WARUM.
Frau 3: Dann nehm ich…
Kellner: Sie haben schon gewählt und es ist auch schon da.
Frau 3: Oh.
Frau 8: Was macht das denn?
Kellner: Zusammen oder getrennt?
Frau 8: Nur das Radler.
Kellner: 1,80 bitte. (Die Dame wühlt in der Handtasche nach dem Geldbeutel und drückt dem Kellner 2,- in die Hand. Der Kellner gibt ein 20 Cent Stück zurück, worauf die Dame ein 10 Cent Stück sucht um dieses dem Kellner als Trinkgeld zu überreichen).
Kellner: So, der Rest?
Frau 5: Ich zahle die Hälfte vom Sekt, ein Mineralwasser und den Sauergespritzten.
Frau 2: Wieso die Hälfte, wir sind doch drei, die wo Sekt trinken!
Frau 5: Oh ja stimmt, dann zwei Drittel der Flasche, ein Mineralwasser und Süßgespritzten.
Frau 2: Dann zahle ich das letzte Drittel von dem Sekt.
Kellner: (rechnet angestrengt und versucht die Ruhe zu bewahren) Dann bekomme ich 7,63 von Ihnen und von Ihnen 4,33
Frau 2: Warum haben Sie denn so unrunde Preise? Das ist doch unpraktisch.
Kellner: Das ist halt so bei einem Drittel von 13,-. Normalerweise teilen sich nicht drei Leute ein Getränk.

Da ich neben meinem Studium immer gekellnert habe und dies in derzeitiger Ermangelung einer Stelle auf die ich hinstudiert habe momentan auch tue kann dazu nur sagen: STIMMT NICHT!!!

Klar, Frauen sind oft die anstrengenderen Gäste, da sie gerne im Laufe des Abends die Getränke wechseln, während Männer tendenziell mit einer Biersorte anfangen und mit dieser dann auch aufhören und höchstes mal nen Kaffee oder ein Softgetränk zwischendurch zu sich nehmen. Aber so schlimm sind Frauen nun auch wieder nicht als Gäste, für gewöhnlich reicht es wenn man ihnen einmal erklärt, dass man keine Cola light hat 😉
Außerdem finde ich persönlich, dass Choleriker, was meiner Erfahrung nach ausnahmslos Männer waren, wesentlich anstrengender sind, da man denen nichts, aber auch absolut nichts recht machen kann. Ganz abgesehen davon, dass die dann auch gerne mal anfangen durch den ganzen Laden zu brüllen, nur weil ein Tropfen Mineralwasser beim Einschenken auf ihrem Handrücken gelandet ist.

Und ich dachte, nur ich wäre so…

26. Januar 2010 Hinterlasse einen Kommentar

Ja, neulich surfte ich mal wieder so durch die Blogosphäre und dachte mir: „Den Artikel hättest auch du schreiben können!“
In dem Artikel ging es darum, dass der Autor mit Hilfe einer ausführlichen Exceltabelle berechnete, welcher Tarif und welches Handy für ihn am günstigsten ist.

Und ich dachte, nur ich wäre so bekloppt!!! 😮

Zumindest behauptet mein Umfeld ständig, ich wäre bekloppt, für jede Entscheidung dieser und ähnlich Art eine Exceltabelle anzulegen und mir so das Für und Wider in schönen klaren Fakten (und Zahlen) aufzudröseln.

Naja, außerdem läuft im Frühjahr auch mein Vertrag aus und da ich den definitiv nicht verlängern werde, weil der Studentenvorteil für mich nun wegfällt und der dadurch einfach recht teuer wird. Außerdem haben sich meine Ansprüche in den letzten Jahren geändert. Ganz abgesehen von technischen Innovationen und einem hoffentlich bald steigendem Einkommen.

There, I fixed it!

25. Januar 2010 Hinterlasse einen Kommentar

Ich surfe mal wieder so durch die Gegend und stoße in dem Artikel Männerkreativität auf die wunderbaren Bilder auf der Seite thereifixedit.com. wo man die ein oder andere, ähm, kreative Lösung betrachten kann. Mein persönliches Highlight ist dieses Bild:

Sanitary And Scented!
see more There I Fixed It

Es erinnert mich irgendwie an vorhandene Waschbecken, ohne fließend Wasser und ohne Seife, aber MIT einem Spender für gel antibacterial. 😀

Schön ist aber auch dieses hier:

Elsewhere, A Cat Burglar Is Missing His Equipment
see more There I Fixed It